Christ My Song-Logo
Hymn score of: Frisch auf, mein Seel! verzage nicht (Kaspar Schmucker/Johannes Thomas Rüegg)

Christ My Song - 2235

Jesus ist der schönste Nam
(Kaspar Schmucker/Johannes Thomas Rüegg)

Frisch auf, mein Seel! verzage nicht.

1. Frisch auf, mein Seel! verzage nicht,
  Gott wird sich dein erbarmen,
Rat, Hilf wird er dir teilen mit,
  er ist ein Schutz der Armen.
    Geht's oft auch schwer,
    Christ, merk die Lehr:
  das Kreuz soll uns auch nützen.
    Wer Gott vertraut,
    hat wohl gebaut,
  den will er ewig schützen. PDF - Midi

2. Dies hat Joseph, der fromme Mann,
  sehr oft und viel erfahren;
von David, Job man lesen kann,
  wie sie in Unglück waren;
    doch hat sie Gott
    in ihrer Not
  so gnädiglich behütet:
    denn wer Gott traut,
    hat wohl gebaut,
  wenn noch der Feind so wütet.

3. Trotz sei dem Teufel und der Welt,
  von Gott mich abzuführen!
auf ihn mein' Hoffnung ist gestellt,
  sein' Huld kann ich stets spüren.
    Denn er nur hat
    Gnad, Hilf und Rat
  in seinem Sohn verheißen.
    Wer ihm vertraut,
    hat wohl gebaut;
  wer will mich anders weisen?

4. Wenn böse Leute spotten mein,
  und mich wohl gar verachten,
als wollt Gott nicht mein Helfer sein,
  will ich es doch nicht achten;
    der Schutzherr mein
    ist Gott allein,
  dem hab ich mich ergeben,
    dem ich vertrau,
    auf den ich bau;
  der kann mich wohl erheben.

5. Ob sich's bisweilen schon anließ,
  als wollt mich Gott nicht schützen,
und hätt die Welt mein überdrüß,
  wollt mir dazu auch trotzen;
    so weiß ich doch,
    er wird mich noch
  zu seiner Zeit nicht lassen.
    Wer Gott vertraut,
    hat wohl gebaut;
  wie könnt er mich denn hassen?

6. Drum freu dich, meine liebe Seel,
  es soll kein Not nicht haben,
Welt, Sünd, Tod, Teufel und die Höll
  soll dir nicht ewig schaden.
    Denn Gottes Sohn,
    der Gnadenthron
  hat sie all überwunden.
    Auf Gott vertrau,
    fest auf ihn bau,
  er hilft zu allen Stunden.

7. Der'r keinen er verlassen hat,
  die seinem Willen leben,
Gnad, Hilfe suchen früh und spat,
  sich gänzlich ihm ergeben.
    Glaub, Lieb, Geduld
    bringt Gottes Huld,
  dazu ein gut Gewissen.
    Wer Gott vertraut,
    fest darauf baut,
  der soll's ewig genießen.

8. Wer aber Hilf bei Menschen sucht
  und nicht bei Gott dem Herren,
derselb ist gottlos und verflucht,
  kommt nimmermehr zu Ehren;
    denn Gott allein
    will Helfer sein
  in Jesu Christi Namen.
    Wer solches glaubt
    und Gott vertraut,
  soll selig werden. Amen.

Kaspar Schmucker, in: Geistlicher Liederschatz, 1842, Lied 558.
Verfasst um 1578. – 2,3: Job = Hiob.

            PDF - Midi